Meine Touren

Stadtführungen und Besichtigungstouren durch Bremen für Kinder und Familien

Führung für Kinder und Familien

 

Wo verstecken sich überall die Bremer Stadtmusikanten ?

Sagen  und Märchen rund um den Bremer Roland. Warum gibt es in Bremen einen Spuckstein ?

Und habt ihr schon mal was vom Bremer Loch gehört ?

Wurden an der Bremer Schlachte Tiere geschlachtet oder ….. ? Und wo ist die Bremer Dommaus ?

Bei dieser Führung könnt ihr mit mir die Bremer Stadtmusikanten, die Dommaus und noch vieles andere suchen, erraten und selbst entdecken. Es wird euch und auch euren Eltern bestimmt viel Spaß machen.

Besichtigungstouren durch Bremen

Bremer Altstadt

 

Ich führe Sie rund um den Marktplatz mit seinen Sehenswürdigkeiten. Durch die Böttcherstraße und das Schnoorviertel. Der Marktplatz ist seit Jahrhunderten das Herz der Hansestadt und höchstwahrscheinlich einer der schönsten Plätze Deutschlands.

Sie sehen den berühmten Bremer Roland wie er unerschütterlich seit 1404 auf dem Marktplatz steht. Und das Bremer Rathaus mit seiner faszinierenden Weser Renaissance Fassade, die zugleich Ausdruck von Bürgerstolz und Bekenntnis zur Freiheit und Unabhängigkeit symbolisiert.

Der Roland und das Rathaus gehören seit 2004 zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Nicht zu vergessen die Bremer Stadtmusikanten, die so bekannt sind, dass fast jedes Kind und Erwachsener sie kennt.

Besichtigungen in Bremen

St. Petri Dom

 

Mit seiner über 1200-jährigen Geschichte und seinem frühgotischen Gepräge, welches der Dom in der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts erhielt, ist der Dom die älteste Kirche der Stadt. Bemerkenswert sind seine ältesten Teile von 1043, die West- und Ostkrypta sowie seine bedeutsamen Orgeln.

 

Bremen - Haus der Bürgerschaft

Haus der Bürgerschaft

 

Das 1966 vom international renommierten Architekten Wassili Luckhardt geschaffene, seinerzeit ziemlich umstrittene, Parlamentsgebäude. In ihm tagt der Landtag, in Bremen Bürgerschaft genannt.

 

Bremen - Der Schütting

Der Schütting

 

"Buten un binnen, wagen un winnen"

Dieser Spruch am Portal des Schüttings bezieht sich auf das Risiko, das Kaufleute auf sich nehmen müssen, wenn sie Gewinne machen wollen.

Der Schütting – Haus der bremischen Kaufmannschaft und Sitz der Handelskammer. 1537 im Stile der strengen, feingliedrigen Renaissancebauten Flanderns errichtet.

 

Bremen - Überseestadt

Überseestadt

 

Die Überseestadt ist seit 2009 ein Ortsteil des Stadtteils Walle in Bremen. Die ehemaligen alten Hafengebiete Bremens wurden in einen modernen, attraktiven Standort, mit Restaurants, Geschäften, Wohnraum, Künstlerateliers und Uferpromenade umgestaltet. Hier befindet sich auch das Atelier von Petra Heitkötter. Wenn Sie mit eigenem Bus anreisen, können Sie mit mir eine Rundfahrt durch die Überseestadt machen mit anschließendem Atelierbesuch. Frau Heitkötter wird Ihnen dann ihre Arbeiten erläutern und steht Ihnen für weitere Fragen zur Verfügung.

Termine und Preise auf Anfrage

Bremen - Führung durch die Böttcherstraße

Führung durch die Böttcherstraße

 

Die Böttcherstraße gilt als „heimliche Hauptstraße“ Bremens. Hier wurden früher von den Böttchern Fässer gefertigt. Aber erst der Kaffeekaufmann Ludwig Roselius machte diese Handwerksgasse weit über Bremens Grenzen hinweg bekannt. Traditionelle Backsteinarchitektur und moderne expressive Baukunst schaffen reizvolle Kontraste. Erbaut wurde sie 1923-1931. Das vergoldete Relief „Der Lichtbringer“ von Bernhard Höetger schmückt das Eingangstor. Neben Läden und Restaurants finden Sie das Paula Modersohn-Becker Museum, das Roselius Haus sowie das berühmte Glockenspiel.

 

Bremen - Das Schnoorviertel

Das Schnoorviertel –

ältestes Viertel der Stadt

 

Wie Perlen auf einer Schnur sind die kleinen Häuser aus dem 15. bis 18. Jahrhundert in Bremens ältestem Viertel dicht aneinandergereiht. In verwinkelten Gassen und an winzigen Plätzen finden Sie Galerien, Goldschmiedeläden, Kleine Cafés, Restaurants, Geschichtenhaus und das wahrscheinlich kleinste Hotel der Welt.

Ein Schnoorbummel lohnt sich allemal.

Bremen - Kaffeeführung

Besondere Führung

 

Kaffeeführung – Als am Deich noch geröstet wurde

 

„Der Kaffee muss heiß wie die Hölle, schwarz wie der Teufel, rein wie ein Engel und süß wie die Liebe sein“ sagte bereits  im 18. Jahrhundert der französische Außenminister Charles-Maurice de Talleyrand-Périgord.

 

Im 17. und 18. Jahrhundert setzte sich der Kaffee allmählich in Europa durch. 1645 wurde in Venedig das erste Kaffeehaus Europas eröffnet und 1679 in Deutschland.

Im 19. Jahrhundert war Kaffee noch ein Luxusgut, das sich nur eine Minderheit leisten konnte. 1895 betrug der wöchentliche Verdienst eines Facharbeiters 25 Mark. Im Gegensatz dazu kostete ein Pfund gerösteter Kaffee 3 Mark.

 

Wenn Sie mehr über Kaffee, die Kaffeestadt Bremen, ihre traditionellen Bremer Röstereien und  ehemalige Produktionsstätten wissen möchten, dann sind Sie bei der Kaffeeführung „bohnenrichtig“.

grüne Gürtel der Stadt Bremen

Es gibt noch viel mehr zu entdecken, zum Beispiel

 

Wallspaziergang

 

Die Wallanlagen, heute der grüne Gürtel der Stadt Bremen.

Die Zeit der Bastionen, Stadtmauern und Tore, die militärischen Schutz garantierten, war endgültig vorbei und deshalb wurden die ehemaligen Befestigungsanlagen 1802 in die Wallanlagen bzw. in öffentliche Parkanlagen umgestaltet.

 

Die Bremer Wallmühle

Die Wallmühle

 

Eines der schönsten Wahrzeichen Bremens ist die Mühle am Herdentor, auch Wallmühle genannt. Diese 27 Meter hohe Holländermühle errichtete 1833 der Mühlenbauer Berend Erling. Die Stadt, seit 1891 Besitzerin der Mühle, verpachtete sie an Müllersfamilien, die bis 1974 hier Getreide mahlten. Seit 1998 beherbergt die Mühle ein Café und Restaurant. Genießen Sie in der Kaffeemühle den herrlichen Ausblick auf die Wallanlagen.

 

Bremen - Moderne Passagen

Bremer Passagen

 

Wo einst in Bremen markante Gebäude ihren Platz hatten sind moderne Passagen entstanden. Sie laden nicht nur zum Flanieren und Shoppen ein, sondern auch durch eine interessante Vergangenheit. Bummeln Sie mit mir durch Bremens Passagen und lassen sich durch Architektur und Geschichte faszinieren.

 

Weserpromenade Schlachte in Bremen

Weserpromenade Schlachte

 

Einst war an der Schlachte der erste Hafen der Stadt. Jetzt können Sie an der Schlachte historische und moderne Schiffe sehen. Mit Partys, an Land und an Bord. Mit bunten Märkten, Marktschreiern und Akrobaten. Hier können Sie auch auf kulinarische Weltreise gehen. Für den „Absacker“ bieten sich exotische Drinks in einer der Bars entlang der Schlachte an. Von den Biergärten der Restaurants können Sie auf Weser, Schiffe und Teerhof schauen.

 

Bremen - Das Faulenquartier

Faulenquartier

 

Am Brill befindet sich die Hauptverwaltung der Bremer Sparkasse in einem sehenswerten Jugendstilgebäude. Der angrenzende Teil des Faulenquartiers wird von großen Dienstleistungsunternehmen genutzt.

 

Das Bremer Stephaniviertel

Das Stephaniviertel seit 1900

 

Das Stephaniviertel war vor dem Zweiten Weltkrieg ähnlich eng und kleinteilig wie das Schnoor-Viertel bebaut. Das Stephaniviertel wurde fast vollständig durch den Krieg zerstört. Wenige Häuser wie das 1630 erbaute prächtige Giebelhaus Am Geeren 41 blieben erhalten. Der Wiederaufbau des Viertels erfolgte in den 1950er-Jahren mit zwei- bis viergeschossigen Bremer Reihen- und Miethäusern. Es ist das größte Wohngebiet in der Altstadt. Auch die Stephanikirche wurde von 1947 bis 1959 nach Rekonstruktionsplänen von Arthur Bothe aus der Ruine wiederhergestellt.

 

Um das Stephaniviertel wieder zu beleben und aufzuwerten, wurde 2006 eine Durchwegung in die neue Überseestadt hergestellt und neue Betriebe und Einrichtungen angesiedelt. So ist 2007 dorthin Radio Bremen umgezogen und die Volkshochschule in das von 1927 bis 1928 durch Julius Bamberger errichtete und 2006 Grund sanierte Kaufhaus Bamberger.

 

Stadtrundfahrt Bremen

Busbegleitung

 

Sie reisen mit Ihrem eigenen Bus an und ich begleite Sie für eine Stadtrundfahrt.

Tagesausflüge mit Ihrem eigenen Bus nach Worpswede, Fischerhude,

nach  Bremerhaven

Bremer Altstadt mit Marktplatz, Böttcherstraße und Schnoor

1 ½ - 2 Stunden

Schnoorführung

1 Stunde

Böttcherstraße

1 Stunde

Bremer St. Petri Dom

1 Stunde

Rathausführung

Auf Anfrage

Passagenführung

1 Stunde

 

 

 

Kaffeeführung

1 ½ - 2 Stunden

Wallfführung

1 – 1 ½ Stunden

Weserpromenade Schlachte  mit Faulenquartier

1 ½  -  2 Stunden

Busbegleitung - Stadtrundfahrt

1 ½ - 2 Stunden

Tagestouren nach Worpswede, Fischerhude

 

Tagestour nach Bremerhaven

Kontakt

Folge mir unter

Impressum

0160 98500955

info@tour-mit-litke.de